Skip to main content

Welche Zutaten verwende ich für meine Smoothies?

Hier lege ich mir eine Einkaufsliste an mit allen Zutaten, die mir für die kreative Zubereitung von Smoothies einfallen. So habe ich beim Einkaufen immer eine Übersicht parat, wenn es um die Auswahl möglicher Smoothie Zutaten geht. Je ausgefallener, desto interessanter. Wobei der Geschmack natürlich immer an erster Stelle stehen muss.

Du möchtest in deinen Smoothies gern Kohlenhydrate einsparen? Dann habe ich hier eine Liste mit Obst ohne Kohlenhydrate für dich zusammengestellt. Und hier findest du Informationen und Rezepte zu Low Carb Smoothies. Buchtipp –> Low Carb Smoothies

Kreativ Smoothies zubereiten – Hier gibts eine Zutatenliste:




Obst:
Bananen, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Ananas, Apfel, Birne, Kiwi, Orange, Maracuja, Mango, Aprikose, Preiselbeeren, Pflaume, Erdbeeren, Gojibeere, Cranberries, Weintrauben, Granatapfel, Pampelmuse, Grapefruit, Mango, Kirschen, Papaya, Honigmelone, Wassermelone, Kokosnuss, Zitrone, Limette

Gemüse:
Möhren, Sellerie, Staudensellerie, Feldsalat, Rucola, Fenchel, Ingwer, junger Spinat, Avocado, Sojasprossen, Keimlinge, Wirsing (ja, das geht!), Kapuzinerkresse, Paprika, Chilischote; Vorsicht! 🙂

Säfte:
Ananassaft, Orangensaft, Apfelsaft, Limettensaft, Kokosmilch, kalter Grüner Tee, Kirschsaft, Traubensaft, Sojamilch, Milch 😮 , Mandelmilch

Sirups:
Mandelsirup, Zuckersirup, Ahornsirup, Honig, Limettensirup

Trockenobst:
Aprikosen, Datteln, Pflaumen, Feigen, Mango, Maulbeeren, Papaya, Ananas, Cranberries

Kerne und Samen:
Leinsamen, Sesam, Mandeln, Haselnüsse, Chia Samen, Walnüsse, Kürbiskerne, Hanfsamen, Erdnüsse, Kokosnuss, Kokosraspel

Blätter:
Petersilie, Pfefferminze, Basilikum, Zitronenmelisse

Kräuter:
Rosmarin, Thymian, Dill

Wiesenkräuter:
Löwenzahn, junge Brennnessel, Gerstengras (am besten aus dem Reformhaus)

Weitere Zutaten:
Zitronenschale, Orangenschale, Rohrzucker, Stevia, Maronenmehl, Trockenobst, Rosinen, Studentenfutter, Nussmischung, Buttermilch, Naturjoghurt, Matchatee Pulver, Haferflocken, Dinkelmehl, Chili, Zimtpulver, Cayennepfeffer, Vanille, Weizenkörner

Superfoods:
Chiasamen, Heidelbeeren, Weizengras, Ingwer, Mandeln, Kürbiskerne, Papaya, Aloe Vera

Algen:
Afa, Chlorella, Spirulina, Nori-Blätter

Smoothies, Shakes und mehr –> Mein Buchtipp
Tipps zum Einkauf deiner Smoothie-Zutaten –> Artikel

Tipp: Zutaten einfach vorgeschnitten einfrieren

Was ich seit Kurzem erst mache (wieso ich da nicht eher drauf gekommen bin..): Ich schneide mir Zutaten in kleine, Smoothie-fertige Stücke und friere sie dann portionsweise ein. Das funktioniert eigentlich mit allen frischen Zutaten, und so habe ich immer etwas im Haus, auch wenn gerade nicht Saison ist. Weiche Obst- und Gemüsesorten einfach klein schneiden und in Mini-Portionen einfrieren. Obst mit viel Saft kannst du auch zerdrücken und in Eiswürfelbehältern einfrieren. Mehr zum richtigen Einfrieren für Smoothies.

Und gleich noch ein Tipp: Sehr harte Gemüsesorten kann man mit einem Gemüsehobel in Scheiben oder Stifte hobeln und anschließend einfrieren. Ein handelsüblicher Küchenhobel hilft dir hier weiter. Hier werden einige Gemüsehobel vorgestellt.

Hast du Ideen für weitere Smoothie Zutaten? Dann kommentiere doch einfach unten!





Kommentare

Alexander Mai 12, 2016 um 1:32 pm

Hallo zusammen,

klingt komisch aber gerade in den Sommermonaten kann ich bei grünen Smoothies „Dill“ empfehlen.

Dabei sollte man es nur erahnen – auf keinen Fall sollte die Zutat überlagern.

VG,
Alexander

Antworten

Rene Mai 22, 2016 um 5:35 pm

Hi Alexander,

sehr interessant, in grünen Smoothies sicher als Smoothie Zutat gut verwendbar. Ich werde einmal ein paar Kombinationen ausprobieren.

Viele Grüße, René

Antworten

Andrea Mai 25, 2016 um 9:59 pm

Bei meinem Smoothie darf Chlorella und Spirulina nicht fehlen. Gleich etwas mit für die Entgiftung. Gern nehme ich auch Kukuma und Moringa.

Gerstengras, Brennessel und Giersch ziehe ich mir selbst auf meinem Balkon. Aus Brennessel mache ich mir auch oft eine Suppe. Hätte nie gedacht das sowas lecker schmecken kann.

Antworten

Rene Mai 26, 2016 um 1:28 pm

Liebe Andrea,

mit Chlorella und Spirulina in Smoothies habe ich mich bisher noch gar nicht beschäftigt. Das werde ich aber mal versuchen, denn davon höre ich immer wieder mal.

Viele Grüße, René

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *