Skip to main content

Wie Obst, Kräuter und Beeren am besten einfrieren

Bestimmte Früchte und Beeren bekommt man in einer ausgezeichneten Qualität nur zu bestimmten Zeiten. Klar, auch außerhalb der Saison kann ich immer frische Erdbeeren kaufen. Die Frage ist halt, ob sie denn auch schmecken.

Wenn du das ganze Jahr über immer ausreichend frische Zutaten für deine Smoothies haben möchtest, dann ist der einfachste Weg das Einfrieren. Wie du frische Früchte, Beeren und Kräuter für deine Smoothies oder ganz allgemein richtig einfrierst, erkläre ich dir auf dieser Seite.

Beeren und Obst einfrieren

Obst, Beeren und Früchte richtig einfrieren

Das Einfrieren bringt dir gleich mehrere tolle Vorteile: 1. Du hast zu jeder Jahreszeit frische Früchte und Beeren parat. 2. Du erhältst mit dem Einfrieren wertvolle Inhaltsstoffe, wie Vitamine und Antioxidantien. 3. Du erhältst das tolle Aroma reifer Früchte, die du in der richtigen Saison gekauft hast und musst nicht auf wenig aromatische Produkte zurückgreifen.

Das Einfrieren von Obst und Beerenfrüchten, sowie Kräutern ist ganz einfach zu machen. Sofern du die Methoden kennst und einige wenige Basics beachtest. Nachfolgend stelle ich dir die wesentlichen Punkte vor.

Obst richtig einfrieren

Es macht keinen Sinn, Obst im ganz einzufrieren. Sinnvoller ist es, das Obst küchenfertig zu machen und in kleinen Portionen in die Gefriertruhe oder das Gefrierfach deines Kühlschrankes zu geben. Wasche und putze es und schneide es in mundgerechte Stücke. Nach dem Waschen das Abtupfen mit Küchenkrepp oder ähnlich nicht vergessen. Gib es nun lose in geeignete Dosen oder Gefrierbeutel und ab damit in den Froster.

Damit du nach dem Einfrieren auch kleine Portionen entnehmen kannst, sollte dein Obst nicht als großer Klotz gefrieren. Darum nimmst du das Obst nach den ersten 20 Minuten kurz aus dem Froster und schüttelst die Dose, bzw. den Gefrierbeutel ordentlich (bei weichen Obstsorten natürlich nicht zu ordentlich!). Anschließend sofort wieder zurück in den Gefrierschrank damit.

Dieses Vorgehen wiederholst du noch weitere 2-3 Mal, jeweils nach 20 Minuten. Hierdurch sorgst du dafür, dass die einzelnen Obststücke nicht zusammenfrieren und du sie nachher ganz bequem auch in einzelnen Portionen -zum Beispiel für deinen Smoothie – entnehmen kannst. Das Ganze ist durch das mehrmalige Herausnehmen natürlich etwas aufwändiger. Aber es lohnt sich.

Meine Smoothie-Zutatenliste
Worauf achten beim Obst- und Gemüsekauf?
Ebook: Die besten Frozen Smoothie-Rezepte für den Sommer


Beeren richtig einfrieren

Kleine, weiche Beeren im Ganzen, wie Johannisbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren, frierst du am besten in Eiswürfelbehältern als kleine Portionen ein. So kannst du jederzeit eine kleine Menge an frischen Beeren entnehmen und nutzen.

Größere Beeren wie Erdbeeren, legst du nebeneinander in eine flache Schale, oder auf den Boden einer flachen Gefrierdose. Achte darauf, dass sie sich nicht gegenseitig berühren. Nun ab damit in den Froster. Nach etwa 3 Stunden sind die Beeren gefroren. Du kannst sie nun kurz entnehmen und in eine Vorratsdose umfüllen, die weniger Platz in deinem Gefrierschrank oder Gefrierfach in Anspruch nimmt.

Beeren- und Obstpüree

Beerenpüree, Beerenkompott und püriertes Obst kannst du prima einfrieren. Perfekt hierfür: Eiswürfelbehälter! Einfach einfüllen und in den Gefrierschrank stellen. Fertig.

Gefrorene Fruchtpürees in Eiswürfelform eignen sich ausgezeichnet für Smoothies. Du kannst eine Portion gefroren in deinen Smoothie geben und erhältst – einen kräftigen Mixer vorausgesetzt – direkt einen gekühlten Smoothie, ohne Zugabe von zusätzlichen Eiswürfeln. Auch zum Herstellen von Frozen Smoothies perfekt geeignet.

Kräuter und Blätter für Grüne Smoothies einfrieren

Feine Kräuter, wie etwa Löwenzahn, kann man nur zu bestimmten Jahreszeiten sammeln. Daher macht ein Vorrat Sinn, wenn du auch im Winter damit deine Smoothies machen möchtest. Um sie einzufrieren, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Die geputzten, gewaschenen und gut abgetrockneten Kräuter in einer Gefrierdose oder einem Gefrierbeutel in den Froster geben und einfrieren. Nachteil: Einzelne Portionen kannst du schlecht entnehmen.
  2. Die geputzten und gewaschenen Kräuter fein hacken und portionsweise in Eiswürfelbehälter geben. Nun vorsichtig mit etwas Wasser auffüllen und in den Froster stellen. Auf diese Weise erhältst du quasi Eiswürfel mit jeder Menge frischer Kräuter, die du im Smoothie oder in anderen Rezepten portionsweise entnehmen und verwenden kannst.

Die zweite Methode eignet sich übrigens auch super zum Gefrieren von Italienischen Kräutern oder anderen, die du bei Bedarf deiner Suppe oder deinem italienischen Gericht zugeben kannst. Und das das ganze Jahr über.

Weiterlesen: Alle Basics zu Low-Carb Smoothies + Rezepte

Richtig einfrieren geht ganz einfach

Wie du siehst, ist es nicht nur praktisch, frisches Obst, Früchte und Beeren, sowie Kräuter selbst einzufrieren, sondern auch sehr einfach. Wenn du diese Methode zum Aufbewahren bisher noch nicht genutzt hast, solltest du es unbedingt einmal versuchen. Wahrscheinlich kommst du zukünftig dann nicht mehr ohne aus. 🙂